Förderung der Sinne 

Die Entwicklung der Sinne Sehen, Tasten, Hören, Riechen, Schmecken, Gleichgewicht und Körperempfindung schafft Eigenverantwortung, Sicherheit, Selbstvertrauen und ein gesundes Körpergefühl. 

 

Verschiedene Naturmaterialien wie Holz, Ton, Sand im Spielbereich, der Kuchenteig in der Küche und die Bäume und Wiesen bei den Ausflügen laden zum Betrachten, Anfassen, Anhören und Riechen und Schmecken ein. Nur durch das reale Erleben kann eine Schulung der Sinne erfolgen und nur durch das Ergreifen kann der Intellekt begreifen. 

Zur Ausbildung des Gleichgewichtssinns können die Kinder mit entsprechenden Elementen im Turnbereich bauen, auf ihnen balancieren und klettern, bei Kreisspielen oder in der Bewegungskunst auf Zehenspitzen gehen oder auf einem Bein hüpfen. 

 

Je vielfältiger die Sinnesanreize im frühen Kindesalter sind, desto mehr Synapsen entstehen im Gehirn. 

Um alle Sinnen umfassend ausprägen zu können ist wichtig, dass die Kinder keiner Reizüberflutung ausgesetzt werden. Darum ist die Raumgestaltung klar und aufgeräumt, die häufigen Ausflüge in die Natur sichern eine Konzentration auf das momentane Erleben. 

 

Solide Sinnesschulung dient dem späteren Begreifen der virtuellen Bilder in der medialen Welt und ist Grundlage von später benötigter Medienkompetenz. 

Öffnungszeiten:
7.00 bis 19.00 Uhr

Tel +49 (0)7624 / 9838030